Unsere Lösung im Bereich
IT-Financial Management Solutions

Control to perform
IT-Financial Management Solutions

Mit dem IT-Cost Director haben wir eine modulare Software Suite entwickelt, welche Sie dabei unterstützt, die Wirtschaftlichkeit Ihrer vorhandenen IT- Infrastruktur maximal zu steigern. Der IT- Cost Director ermöglicht die automatisierte und verursachungsgerechte Zuordnung Ihrer IT-Kosten. Ergebnis ist eine unternehmensweite strukturierte IT- Kostenlandschaft: Mit verlässlichen Daten und messbaren Ergebnissen.

Stabilisieren und erweitern Sie bestehende IT- Controlling Strukturen. Profitieren Sie von Kostenplanung in What If- Szenarien und der Anbindung an Kostenportale gängiger Public Cloud Provider und externer IT- Dienstleister. Ermitteln Sie die Stückkosten im Rechenzentrum und nutzen Sie die automatisierte Umrechnung in Fremdwährungen, so wie den mengenbasierten Ausweis der Bestandteile zur Kostentreiberanalyse!

Der IT-Cost Director von MEKYSKA unterstützt alle Aktivitäten des ITFM-Prozesses, um Arbeitsergebnisse möglichst schnell und effizient zu erzielen.

Budgetplanung

Mit dem Modul Budgetplanung planen Sie die Kosten Ihrer IT-Services. Die Planpositionen der Kosten und Investitionen werden unterteilt nach Kostenarten den IT-Services, den Pre-Services und den technischen Plattformen zugeordnet. Die schrittweise Kostenzuordnung nach objektiven Kriterien oder Leistungsmengen nachvollziehbar und transparent. Budgetsegmentierungen nach dem RGT® Modell können im Standard genutzt werden. Die Erfassung kann von überall in jeder Währung erfolgen, zentral gesteuert und ohne Medienbrüche in beliebig vielen Szenarien.

Soll - / Ist-Vergleich

Die Darstellung und Analyse von Abweichungen erfolgt im Modul Soll-/ Ist-Vergleich. Hierfür werden die Kostenpositionen der Finanzbuchhaltung importiert und in der in der Planung festgelegten Struktur. Diese Abweichungsanalyse ist das wichtigste Instrument des Kostenmanagements. Dabei werden Abrechnungsdaten der Cloud-Anbieter und Nutzungsdaten aus dem eigenen Rechenzentrum importiert, zur automatisierten Kostenzuordnung vorverarbeitet und verwendet. Über monetäre Abweichungsanalysen hinaus ermöglicht dies die Ermittlung von Leerkosten zur Einleitung von Maßnahmen zur Effizienzsteigerung.

Forecast

Für die Erstellung von Forecasts können bei der Planung Belege als wiederkehrend oder einmalig kategorisiert werden. Zudem lässt sich der Kostenanfall leicht bestimmten Buchungsperioden zuordnen. Belege und Informationen, die in anderen Systemen vorgehalten werden, sind leicht importierbar. Auch Verteilungswerte, die speziell für den Forecast erzeugt werden, werden in das Forecast-Szenario importiert. Das Erstellen von Hochrechnungsbelegen wird auf die nicht regelmäßig anfallen Positionen reduziert und die Bearbeitungszeit erheblich reduziert.

Kalkulieren der IT Servicepreise

Das Modul IT-Servicepreiskalkulation in SimCalc kommt sowohl bei der erstmaligen Preiskalkulation als auch der bei der unterjährigen Preiskalkulation neuer IT-Services zum Einsatz. Basis der Kalkulation sind entweder die Plankosten der Wirtschaftsplanung, die angefallenen Ist-Kosten, feste in den Stammdaten hinterlegte Kostensätze oder alles gemeinsam. Darüber hinaus können Positionen individuell kalkuliert werden, unter Zuhilfenahme von Nebenrechnungen oder Informationen aus Dokumenten, ohne die Applikation verlassen zu müssen. Das Anlegen von Kalkulations-Templates für Standardservices oder das Verwalten von Zuschlägen ist im Standard integriert.

Leistungsverrechnung

Unter IT-Leistungsverrechnung verstehen wir Abrechnung erbrachter Leistungen an die IT-Kunden. Dabei werden die in der Kostenrechnung ermittelten Kosten der IT-Services unter Verwendung von Leistungsmengen verrechnet. Hierbei unterstützen die Module unserer Software-Suite sowohl die Verrechnung der angefallenen Kosten (ggfs. zzgl. Mark-Up), der Verrechnung von Istmengen der kalkulierten Preise oder der Inrechnungstellung in Fremdsoftware.

Reporting

Der IT-Cost-Director stellt eine zweistufige Reporting Struktur zur Verfügung. In insgesamt über 30 unterschiedlichen Standard-Reports kann der Anwender Stammdaten- und Bewegungsdaten aufbereiten und analysieren. Auch in dieser Stufe werden kundenspezifische Reports angeboten. Beispielsweise können Vergleiche zu Kostensammlern, Kostenarten, Projekten sowie auch der einzelnen Budgetsegmente reported werden.Darüber hinaus sind die Daten über ETL-Schnittstellen in BI Datenbanken exportierbar und können dort mit weiteren Unternehmensdaten angereichert und reported werden.

Gute Gründe für den IT Cost Director von MMC

Erhöhte Geschwindigkeit

  • Planung des IT- Budgets ohne Medienbrüche
  • Automatisierte Berechnung und Zuordnung  von Kostenanteilen
  • Einbringen und Verarbeiten von Abrechnungsinformationen externer IT-Service-Provider und Cloud - Services

Geringere Kosten

  • Automatisierte Prozesslandschaft im IT-Financial Management (IT- FM)
  • Erzeugen von Informationen zum Auslastungsgrad technischer Ressourcen auf monetärer Basis
  • Geringer Aufwand für Aufbau und Betrieb

Verbesserte Qualität

  • Nachvollziehbarkeit aller Berechnungsschritte
  • Korrektheit der Daten und Informationen zur Entscheidungsfindung
  • Verwendung dieser Informationen in Audits der internen und externen Revision sowie behördlichen Prüfungen

Gesteigerte Flexibilität

  • Einfache und schnelle Abbildung sich ändernder Rahmenbedingungen
  • Kostenmanagement auch in Fremdwährungen
  • Leichtes Einbinden unterschiedlicher Datenquellen

Buchen Sie noch heute
Ihre kostenlose Demoversion

© MEKYSKA. All rights reserved.
made by bemoody